Balkon Solaranlage Test: Auswahlkriterien für kleine Photovoltaikanlagen.

Eine Balkon-Solaranlage ist nur eine kleine Photovoltaikanlage, die auf dem Balkon installiert wird. Aber auch eine Installation im Garten, auf dem Dach oder an der Fassade ist denkbar. Eine kleine Photovoltaikanlage besteht in der Regel aus einem oder zwei Solarmodulen. 

Daher ist sie weniger kostspielig als große Solaranlagen, die ganze Dächer bedecken. Aufgrund ihrer winzigen Größe und ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten haben diese kleinen Anlagen den amüsanten Beinamen “Guerilla-PV-Anlage” erhalten.

Trotz der geringen Größe ist der Kauf eines Produkts keine Selbstverständlichkeit. Es gibt viele Angebote und Komponenten für kleine Solaranlagen, die sich in verschiedenen Aspekten voneinander unterscheiden. Wie Sie das für Sie beste Gesamtpaket mit Solarmodulen, Steckern und anderen Komponenten auswählen, erfahren Sie in unserem Test! Hier sind zwei ähnliche Artikel :

https://www.ufesolar.de/balkonkraftwerk-die-grundlagen-der-solarenergie-messung/

https://www.ufesolar.de/mini-solaranlage-funktion-die-funktion-und-der-eigenverbrauch/

Der Solarmodul im Balkonsolaranlagen-Test 

Das Solarmodul (auch Photovoltaikmodul genannt) ist das Herzstück einer Balkon-Solaranlage, denn es wandelt die einfallende Sonnenenergie in Sonnenenergie um. Und so funktioniert es: Solarzellen fangen Lichtteilchen (Photonen) ein, die von den Sonnenstrahlen auf sie treffen, und wandeln sie in freie Ladungsträger um. 

An der Stelle, an der ein Elektron abgestoßen wird, bleibt ein positiv geladenes Loch zurück. Da der frei bewegliche Ladungsträger einen Ladungsausgleich anstrebt, bewegt er sich und es entsteht ein Energiefluss, der direkt in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus genutzt werden kann.

Genug der Physik: Was hat diese Information zu bedeuten? Weil verschiedene Arten von Solarzellen oder Photovoltaikmodulen in unterschiedlichem Maße Energie erzeugen. Der entscheidende Begriff, den man sich bei der Bewertung von Solarzellen merken sollte, ist der “Wirkungsgrad”.

Solarmodul-Test auf dem Balkon: blau oder schwarz?

Sind Sie daran interessiert, selbst Energie für Ihren Haushalt zu erzeugen? Dann müssen Sie sich mit der folgenden Frage auseinandersetzen: Was ist besser, blau oder schwarz? Dies ist nicht nur eine ästhetische Frage.

 Die Farben Blau und Schwarz stehen für den Konflikt zwischen den beiden gängigsten Arten von Solarmodulen: Sind schwarze mini PV Anlage mit monokristallinen Solarzellen oder blaue Photovoltaikmodule mit polykristallinen Solarzellen vorzuziehen?

Monokristalline Solarzellen haben einen Wirkungsgrad von 21 bis 26 % und liefern vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung mehr und länger Energie als andere gängige Solarmodultypen.

Polykristalline Solarzellen haben einen Wirkungsgrad zwischen 18 und 21 %. Sie erzeugen viel weniger Energie als monokristalline Solarzellen. Dafür sind diese Solarmodule aber auch preiswerter.

Schließlich gibt es noch Dünnschichtzellen, die in der Regel einen Wirkungsgrad von weniger als 20 % haben, was ein großer Nachteil ist. Zu den Vorteilen gehören niedrigere Kosten für die Zellen, ein leichteres Solarmodul als frühere Technologien und ein besserer Wirkungsgrad bei schlechten Lichtverhältnissen.

Andere Arten von Solarzellen werden noch erforscht und sind derzeit für Interessenten wirtschaftlich nicht machbar. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Arten von Solarzellen und den damit verbundenen Vor- und Nachteilen.

Um die erste Hürde im Solarmodultest zu überwinden und eine Auswahl treffen zu können, muss der optimale Solarzellentyp ermittelt werden. Solarmodule mit monokristallinen Solarzellen sind im Moment die beste Option für eine kleine Solaranlage!

Balkon Solaranlage Test : Mini photovoltaik Anlage

Entgegen der landläufigen Meinung zieren blaue Module mit polykristallinen Solarzellen die Dächer vieler Orte in Deutschland. Der Grund dafür ist, dass Module mit diesen Zellen von 2008 bis 2012 ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis boten und damit für die meisten Verbraucher die erste Wahl waren.

 Die weitere technologische Entwicklung hat jedoch zu einer Preisanpassung geführt. Mittlerweile sind monokristalline Photovoltaikmodule etwas teurer als polykristalline Module. So halten sich die höheren Kosten für Balkonsolaranlagen mit monokristallinen Solarzellen in Grenzen, und die höhere Energieausbeute relativiert diesen Nachteil schnell.

Betrachtet man die besonderen Anforderungen an ein Balkonkraftwerk, wird ein weiterer zwingender Grund für ein monokristallines Balkonsolarkraftwerk deutlich: Balkon- oder Terrassenkraftwerke eignen sich besonders gut für die Grundlastversorgung des Haushalts.

 Aufgrund der geringeren Stromproduktion im Vergleich zu großen Photovoltaikanlagen ist es entscheidend, den Eigenverbrauch zu optimieren. Balkon-Solaranlagen mit monokristallinen Modulen helfen, dieses Ziel effektiver zu erreichen als polykristalline Module. Zudem ist der höhere Solarstromertrag bei direkter Sonneneinstrahlung, den monokristalline Module liefern, ideal für das oft sonnige Deutschland.

Solarkraftwerk auf einem Balkon:

In Solarkraftwerken werden in der Regel PV-Module aus 60 kristallinen Siliziumzellen mit einer Größe von je sechs Zoll verwendet. Durch die übliche Anordnung dieser Zellen – zehn in der Länge und sechs in der Breite – ergibt sich ein Solarmodul von 1640 mm x 1000 mm. 

Auch ein Balkonkraftwerk kann diese gängige Modulgröße verwenden. Vor dem Kauf sollten Sie sich vergewissern, dass die mini PV Anlagen physikalisch mit dem Aufstellungsort kompatibel sind: Wie groß darf ein Modul oder ein Modulpaar sein?

Wenn die oben genannte Standardmodulgröße nicht ausreicht, gibt es andere Größen. Eine dieser besonderen Größen ist für die Installation auf Gebäudedächern optimiert. In dieser Region sind Module mit einer Höhe von 1350 bis 1470 mm und einer Breite von 1000 mm vorherrschend. Je nach Hersteller sind aber auch weitere spezifische Größen erhältlich, die für den Einsatz als kleine Photovoltaikanlage geeignet sind.

Balkon Solaranlage Test: Achten Sie auf die Leistung von stecker Solargeräten!

Ob kleine Photovoltaikanlage oder Balkonkraftwerk: Eine kleine Photovoltaikanlage sollte eine maximale Leistung von 600 Watt haben. Alles, was darüber hinausgeht, ist zwar erlaubt, aber mit einer Reihe von zusätzlichen Vorschriften, höheren Kosten und viel Bürokratie verbunden, da die Energie oft nicht mehr für den Hausgebrauch geeignet ist. S

olaranlagen mit einer Scheinleistung von mehr als 600 Watt Wechselrichter kommen für eine vereinfachte Registrierung nicht mehr in Frage. Die strengen Sicherheitsanforderungen, die mögliche Veränderung der elektrischen Anlage und die Anmeldepflicht beim Netzbetreiber machen größere Anlagen für Mieter kaum attraktiv – der Vermieter wird wohl kaum zustimmen – und für viele Immobilienbesitzer unerschwinglich.

So weit eine gute Nachricht: Alle kleinen PV-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 600 Watt sind für Sie irrelevant, was den Entscheidungsprozess und den Modulvergleich vereinfacht. Doch wann entscheiden Sie sich für ein Modul oder zwei?

Für Ein- bis Zweipersonenhaushalte mit einem jährlichen Energieverbrauch von weniger als 2.000 kWh empfehlen wir die Anschaffung eines Moduls mit einer maximalen Leistung von 300 Wp (kurz für Watt peak).

Bei einem energieintensiven Mehrpersonenhaushalt mit einem höheren Jahresstromverbrauch können 600 Wp für bescheidene Solarkraftwerke ausreichend sein.

Die Leistungsabgabe der Solarmodule ist das letzte und wichtigste Kriterium für die Module. Beim Vergleich von PV-Modulen bieten verschiedene Hersteller unterschiedliche Leistungen von 200 bis 400 Watt an, so dass man sich u.a. eine individuelle kleine PV-Anlage für den Balkon zusammenstellen kann. priwatt empfiehlt jedoch, ein Modul mit einer Leistung von 300 Wp pro Modul zu verwenden, insbesondere im Hinblick auf die verfügbaren Wechselrichter.

Wenn Sie die passenden Photovoltaik-Module für Ihr Balkonkraftwerk ausgewählt haben, haben Sie den ersten entscheidenden Schritt beim Kauf getan. Herzlichen Glückwunsch! Nun geht es um den optimalen Montageort.

Montieren und platzieren Sie Ihre kleine Photovoltaikanlage optimal

Für die Installation einer Balkon-Solaranlage wird neben den Modulen auch eine Halterung benötigt. Bevor es an die Qualität der Montage für den Balkon-Solaranlagen-Test geht, sollten Sie sich über den besten Montageort informieren. Zum einen ist der Montageort ein eng mit der Halterung verbundenes Kriterium, zum anderen beeinflusst der Montageort die Leistung einer Solaranlage und damit den Eigenverbrauch.

Unabhängig davon, wo und wie die Balkon-Solarmodule nach der Lieferung montiert werden, steht ein Faktor immer im Vordergrund: die Sicherheit. Die Photovoltaik-Module wiegen im Durchschnitt etwa 20 kg pro Stück; nicht auszudenken, was passiert, wenn das Solarmodul nicht richtig montiert ist und auf den Balkon fällt, wenn Menschen auf der Straße oder um das Gebäude herum flanieren! Die Lektüre der folgenden Abschnitte wird Ihnen also unschätzbares Wissen über Sicherheit vermitteln.

Balkon Solaranlage Test : Was ist der optimale Standort für meine Anlage?

Die Ausrichtung der Balkon-Solaranlage ist bei der Auswahl entscheidend. Im Allgemeinen erzeugen bescheidene Anlagen mit einer südlichen oder südöstlichen Ausrichtung die meiste Energie. Benötigen Sie diese jedoch hauptsächlich am Morgen oder Abend, kann eine Ost- oder Westausrichtung sinnvoll sein. Eine Nordausrichtung ist dagegen nicht zu empfehlen.

Steht die Ausrichtung fest, können Sie ein Balkonkraftwerk an verschiedenen Stellen bauen oder montieren, zum Beispiel

  • auf der Brüstung Ihres Balkons
  • auf einer Terrasse, einem Flachdach oder in Ihrem Garten;
  • im Außenbereich
  • z.B. auf dem Dach eines Carports.

Für die Montage auf einer Brüstung empfehlen wir die speziellen Flex-Module von priwatt ohne Glas, die wesentlich leichter und einfacher zu handhaben sind als Standardmodule. Wenn Sie Mieter oder Mitglied einer Eigentümergemeinschaft sind, müssen Sie in der Regel eine Genehmigung für die Installation an der Außenseite Ihrer Brüstung einholen.

Wenn Sie nur ein Modul auf Ihrem Balkon anbringen, ist die Situation ganz anders. Weder Mieter noch Wohnungseigentümer sind verpflichtet, eine Genehmigung für die Installation von Stecksolarsystemen einzuholen. Unabhängig von der Montageposition ist es entscheidend, dass das Solarmodul so wenig wie möglich verschattet wird, um eine hohe Leistung zu erzielen. Zur Erinnerung: Aus dem PV-Modultest wissen Sie, dass eine Anlage mit schwarzen monokristallinen Solarzellen bei unzureichender Sonneneinstrahlung, z. B. bei Halbschatten, weniger lukrativ sein kann.

Tipp. Wenn Sie zwei Module kaufen, können Sie diese unterschiedlich anordnen, z. B. kann ein Modul nach Westen und das zweite Modul nach Osten ausgerichtet werden. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Stromerzeugung über den ganzen Tag.

Schließlich ist zu beachten, dass Balkonkraftwerke an der Fassade installiert werden können. In diesem Fall ist es wichtig, dass Dübel und Schrauben verwendet werden, die für den Untergrund der Fassade geeignet sind.

Test einer Aufdach-Solarstromanlage

Achten Sie bei der Auswahl einer Befestigungslösung für Ihre kleine Solaranlage darauf, dass sie für den Montageort geeignet ist. Auch hier geht es um die Sicherheit: Ein Modul, das aufgrund einer unsachgemäßen oder unzureichenden Montage herunterfällt, gefährdet Menschen oder zerstört das PV-Modul, was mehr Geld kostet als die Anschaffung einer qualitativ hochwertigen Halterung von vornherein.

Ein guter Indikator und Gradmesser für Qualität ist die Berechnung der Halterung nach der Windlastnorm DIN EN 1991-1-4. Bei priwatt sind solche Halterungen Standard. Wir liefern z.B. ein Balkonkraftwerk mit einem oder zwei Modulen und der passenden Halterung im leichten Balkonset.

Um eine optimale Leistung zu erbringen, muss eine hochwertige Halterung korrekt montiert werden. Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme, ob Ihr Balkonkraftwerk nicht nur angeschlossen, sondern auch an mehreren Stellen gesichert ist. Je größer die Höhe Ihres Balkons ist, desto stärker ist der Winddruck.

Ein weiteres Indiz für gute Qualität ist die Montageanleitung, die vom Hersteller mitgeliefert werden muss. Im Wechselrichter und in der Montagehalterung sind “Tricks” enthalten, die die Inbetriebnahme der Solaranlage erleichtern und einen dauerhaft sicheren Betrieb gewährleisten. Häufig werden diese Techniken erst durch die Erwähnung in einer Installationsanleitung ersichtlich. Montage- und Bedienungsanleitungen liegen normalerweise einem Möbelstück bei – warum also nicht auch einer hochwertigen Solaranlage?

Neben der Anforderung wirken sich vor allem die verwendeten Materialien auf die Sicherheit nach der Installation aus. Normale Glas-Folien-Module sind bis zu einer Höhe von 4 m erlaubt, Module, die darüber hinausgehen, sind verboten. Wir empfehlen grundsätzlich die Verwendung von flexiblen Photovoltaikmodulen, die nicht in Glas eingeschlossen sind. Diese sind zwar etwas teurer, wiegen aber nur 5 bis 7 kg, was im Vergleich zu 20 kg schweren Standardmodulen eine erhebliche Gewichts- und Gefahrenreduzierung darstellt!

Wählen Sie einen Wechselrichter, der über ein Einheitenzertifikat und einen NA-Schutz verfügt.

Der Wechselrichter ist eine entscheidende Komponente eines Balkonkraftwerks, da er die Sonnenenergie in nutzbaren Strom für das Haus umwandelt. Achten Sie bei der Auswahl eines Balkon-Solarkraftwerks darauf, dass der Wechselrichter die VDE-AR-N 4105-2018:11 für Netz- und Anlagenschutz (NA-Schutz) erfüllt. Damit ist die Sicherheit im Umgang mit der elektrischen Anlage oder den damit verbundenen Vorgängen gewährleistet. In einem System mit geerdetem Stecker schaltet sich die Stromerzeugungsanlage zum Beispiel innerhalb von 200 Millisekunden ab, so dass niemand einen Stromschlag erleiden kann. Wenn Sie also eine Glühbirne auswechseln und der Wechselrichter über einen NA-Schutz verfügt, können Sie Ihre Arbeit ohne Bedenken fortsetzen! Ohne diesen Schutz besteht die Gefahr, dass Sie einen Stromschlag vom Wechselrichter erhalten.

Hinweis. Der Wechselrichter wird über eine Steckdose mit dem Stromzähler der Hausinstallation verbunden und muss nicht von einem Elektriker installiert werden. Der Stromzähler hingegen, der vor der Nutzung ausgetauscht werden muss (mehr dazu weiter unten), muss von einem Elektriker eingebaut werden.

In unserem Balkonsolaranlagentest haben wir die verfügbaren Waren und Komponenten untersucht und festgestellt, dass immer noch Wechselrichter ohne die VDE-AR-N 4105-2018:11-Zertifizierung und den damit verbundenen Schutz auf den Markt gebracht werden. Sichere Wechselrichter sind daher noch lange nicht Standard. Wir von priwatt verwenden nur Waren mit zertifizierten und sicheren Wechselrichtern, damit die Solarenergie sicher zur Versorgung von Häusern und Menschen genutzt werden kann. Denn gerade in Zeiten des Umbruchs, wie der Energiewende, sind Sicherheit und das damit verbundene Vertrauen entscheidend.

Balkon Solaranlage Test: Welche Energiesteckdose ist die beste?

Das ist wohl ähnlich wie die zentrale Frage des Vertrauens in eine kleine Solaranlage. Es besteht die Wahl zwischen einem VDE 0100-551-1-konformen Anschluss und einer einfachen Installation mit einem Schuko-Stecker.

Eine normgerechte Installation einer Energiesteckdose nach VDE 0100-551-1 schreibt ausdrücklich die Verwendung einer speziellen Energiesteckdose, wie z.B. einer Wieland-Steckdose, vor. Der Vorteil des Wieland-Steckers gegenüber dem Schukostecker ist, dass die Stifte innen liegen und somit ein versehentliches Berühren verhindert wird.

 Außerdem ist der Stecker gegen unbefugte Benutzung gesichert, da zum Herausziehen aus einer Wieland-Steckdose ein Schraubendreher erforderlich ist. Der Nachteil des Wieland-Steckers ist, dass er eine professionelle Installation erfordert und daher mehr kostet als eine einfache Schuko-Version. Außerdem verlieren die Systeme ihre Plug-and-Play-Fähigkeit.

Auf der anderen Seite setzen die Deutsche Gesellschaft für Solarenergie e. V. und über 200.000 installierte Anlagen in Deutschland und Europa (Stand 2021) auf den Schuko-Stecker. In einer Reihe von Ländern ist der Betrieb mit diesem Stecker legal, und es sind bisher keine Schadensfälle bekannt. Für einen Schuko sprechen neben der Einfachheit die günstigeren Anschaffungskosten und die Möglichkeit der Selbstinstallation, sofern eine Steckdose auf dem Balkon oder in unmittelbarer Nähe der kleinen Solaranlage vorhanden ist. Es gibt eine bequeme Plug-and-Play-Solaranlage, die in eine Steckdose eingesteckt und sofort genutzt werden kann, ohne dass Schraubarbeiten oder eine professionelle Installation notwendig sind.

Beide Varianten erlauben den gesetzeskonformen Betrieb einer Balkon-Solaranlage. Allerdings gehen die Meinungen darüber auseinander, welche Variante hierzulande offiziell anerkannt ist. Künftige Regelungen könnten hier für mehr Klarheit sorgen.

Halten Sie Ausschau nach einem entsprechenden Schalter!

Neben der bereits erwähnten Anmeldung beim Netzbetreiber erfordert die ordnungsgemäße Installation einer kleinen Solaranlage den Einsatz eines geeigneten Zählers. Wenn Sie beim Betrieb einer Balkon-Solaranlage weiterhin einen analogen Ferraris-Zähler verwenden, machen Sie sich strafbar, da dieser Zähler keine Sicherung hat. Sobald Sie mit Ihrer priwatt-Balkon-Solaranlage Ihren eigenen Strom produzieren dürfen, können technische Aufzeichnungen durch den rückwärts laufenden Zähler verfälscht werden. Vor Inbetriebnahme der Anlage ist es daher notwendig, die alten Ferraris-Zähler auszutauschen!

Die Kosten für einen Zählertausch werden oft vom örtlichen Netzbetreiber übernommen, da spätestens ab 2032 in allen Haushalten digitale Zweirichtungszähler eingebaut werden müssen. Bis 2032 reicht in der Regel ein analoger Zähler, der über einen Rückflussverhinderer verfügt und daher bei Eigenstromerzeugung nicht rückwärts läuft. Weitere Informationen zu geeigneten Zählern für eine Mini-PV-Anlage finden Sie in unserem Leitfaden “Stromzähler kleine Solaranlage”.

Balkon Solaranlage Test : Was sollte im Service enthalten sein?

Bei jeder kleinen PV-Anlage lässt sich die Qualität des Angebots anhand der Service- und Kaufberatung des Anbieters oder Verkäufers beurteilen. Ein Anbieter oder Verkäufer, der auf seiner Website und an anderer Stelle vollständige Informationen z.B. über Solaranlagen für die Steckdose, Solarmodule, Lieferung und Energie anbietet, ist transparent und ermöglicht seinen Kunden eine fundierte Kaufentscheidung. Jeder Hersteller und Vermarkter von Photovoltaik-Kleinanlagen sollte auf seiner Website Formulare und Produktdatenblätter zum Download bereitstellen, damit Sie sich ein Bild von den Eigenschaften und Spezifikationen der Ware machen können.

Neben diesen herstellerspezifischen Kaufkriterien gibt es noch einige weitere Faktoren, die bei der Bewertung der Artikel im Balkonsolaranlagen-Test zu beachten sind: CE-Zertifizierung und Garantie. Das Balkonkraftwerk als Ganzes hat keine CE-Zertifizierung, wohl aber einzelne Komponenten. PV-Module, Wechselrichter, Kabel, Steckdosen und Stecker sollten das CE-Zeichen als Qualitätsmerkmal tragen. Außerdem sollte die Produktgarantie mindestens 10 bis 12 Jahre für den Wechselrichter und 25 Jahre für die Solarmodule betragen.

Darüber hinaus gehen wir von priwatt noch einen Schritt weiter und bieten Ihnen, wie allen unseren Kunden, die Möglichkeit, Ihr(e) Balkonkraftwerk(e) beim Netzbetreiber und ggf. bei der Bundesnetzagentur anzumelden. Auf diese Weise wollen wir Ihnen Zeit und Geld sparen, damit Sie sich nur noch auf das “Aufstellen, Anschließen und Energie produzieren” konzentrieren können!

Mit einer kleinen Solaranlage Geld zu verdienen ist machbar, aber wahrscheinlich nicht lukrativ.

Alternativ, und rein hypothetisch, könnte man mit einem kleinen Solarkraftwerk Geld verdienen, indem man überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz einspeist. 

Allerdings ist die von einem Balkonkraftwerk erzeugte Energiemenge, die in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann, oft so gering, dass der Aufwand für die Anmeldung und die damit verbundenen Verfahren minimal, wenn nicht gar nicht vorhanden ist.

So müsste beispielsweise auch das Finanzamt informiert werden. Wenn Energie routinemäßig in das öffentliche Netz eingespeist und damit verkauft wird, wird ein Gewinn angestrebt, der auch erzielt wird; der Gewinn muss natürlich versteuert werden.

Das ist aber, wie gesagt, bei einem kleinen Solarkraftwerk, das Energie in das öffentliche Netz einspeist, sehr unwahrscheinlich.

Ein Beitrag zur Energiewende

Mini-Solaranlagen sind seit 2017 in Deutschland erlaubt. Zuvor musste man Hauseigentümer sein und eine Solaranlage fest installieren. Doch nun haben auch Bewohner von Wohnungen die Möglichkeit, die Sonne als erneuerbare Energiequelle zu nutzen. Die Vorteile sind günstige Anschaffungskosten, geringer Platzbedarf und eine einfache Installation. Beim Umzug in eine neue Wohnung kann die kleine Solaranlage problemlos mitgenommen werden.

Balkon Solaranlage Test: Solaranlage registrieren lassen.

Im April 2019 tritt die überarbeitete Regelung der VDE-AR-N 4105 in Kraft. Verbraucherinnen und Verbraucher können ihre kleine Solaranlage oder ihr Balkonkraftwerk mit einer Gesamtleistung von bis zu 600 Watt nun direkt beim Netzbetreiber anmelden, während dies bisher nur über einen Elektriker möglich war.

Wichtig ist, dass die kleine Solaranlage nur zur privaten Energieerzeugung genutzt wird. Außerdem erfordert die Inbetriebnahme einer solchen Anlage den Einsatz eines Stromzählers mit Rücklaufsperre. Dann wird die vom Balkonkraftwerk erzeugte Energie nicht genutzt, sondern – wenn auch in geringem Umfang – in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Dies führt dazu, dass ein Energiezähler ohne Rücklaufsperre rückwärts läuft, was nach der bestehenden Norm nicht zulässig ist. Wenn Sie also einen Energiezähler ohne Rücklaufsperre haben, muss dieser im Vorfeld gegen eine Gebühr von ca. 50 Euro durch den Netzbetreiber ausgetauscht werden.

Stiftung Warentest führt einen Test von Solaranlagen durch.

Solaranlagen wurden zuletzt im März 2008 von der Stiftung Warentest bewertet. Auch hier überzeugte die Mehrzahl der Anlagen mit ihrer Leistung. Folgende Faktoren wurden bei der Ermittlung der Gesamtnote berücksichtigt:

  • Effizienz der Energienutzung und Komfort (50 Prozent)
  • Betrieb und Ausdauer (25 Prozent)
  • Verwaltung (15 Prozent)
  • Zusätzliche Umwelteigenschaften (10 Prozent)

Testsieger wurde das Top-Solarpaket BW 480plus AD von Wagner. Das System überzeugte durch seinen günstigen Preis und seine hervorragende Leistung. Darüber hinaus zeigte der Testsieger durch seinen geringen Stromverbrauch sein Engagement für den Umweltschutz.

Auch die Solaranlage mit Vitosol 200-F SV von Viesmann erhielt eine sehr gute Bewertung. Zusätzlich punktete die Anlage durch ihren günstigen Preis und ihre hervorragende Energieeffizienz. Sowohl die Umwelteigenschaften als auch die Leistung und Langlebigkeit erhielten hohe Bewertungen.

Balkon Solaranlage Test: Einspeisung

Als Mieter oder Wohnungseigentümer können Sie mit einer Plug-in-Solaranlage auch Ihren eigenen Solarstrom erzeugen. Wir beraten Sie, was Sie vermeiden sollten.

Kurz und bündig: die folgenden Fakten:

Sie können auch auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse Sonnenenergie erzeugen und diese für die Stromversorgung Ihres Hauses nutzen.

Plug-in-Solaranlagen erzeugen Energie nur für den Eigenbedarf und sind nicht für den Anschluss an das Stromnetz gedacht.

Balkonmodulsysteme sind sowohl sicher als auch auf lange Sicht wirtschaftlich rentabel.

Auch wenn bestimmte Gesetze und Kriterien nach wie vor übermäßig komplex sind, sollten Sie sich nicht entmutigen lassen.

Im Vergleich dazu sind die feinsten Balkonkraftwerke bis 600W Überblick über Balkonkraftwerkstests im Jahr 2021: Nutzen, Kosten und Modelle

Wer sich ein Balkonkraftwerk anschaffen möchte, um seine Energiekosten zu senken und die Umwelt zu schonen, hat die Qual der Wahl. Für den potenziellen Käufer stellen sich zahlreiche Fragen: Welche Balkonkraftwerke sind mit den gesetzlichen Bestimmungen vereinbar und was ist sonst noch zu beachten? 

In diesem Vergleich von kleinen Solarkraftwerken betrachten wir Optionen von 300 bis 600 Watt. Außerdem besprechen wir, worauf Sie beim Kauf einer kleinen Photovoltaik-Anlage achten sollten.

Machen Sie Ihren eigenen Strom

Energieautarkie mit einem Solarmodul für das Gartenhäuschen: Chefredakteur Dirk General-Kuchel baute eine bescheidene Solaranlage auf die Gartenlaube, hier wird das erste Modul platziert. “Das war ganz einfach. Das Ganze war in weniger als einer Stunde installiert”, so General-Kuchel. 

“Auch wenn der Winkel nicht ideal ist, reicht der Ertrag für einen erheblichen Teil des Grundbedarfs.” Uhr Die Solarenergie ist weltweit auf dem Vormarsch, dank neuer Technik und neuer Gesetze.

In Deutschland wird das Ziel der selbst erzeugten Energie – wenn überhaupt – nur für einige wenige Haushalte mit ausreichender Dachfläche realisiert. Bei einer Mietwohnung sind die Chancen dagegen gleich null. Es sei denn, man hat einen Balkon oder ein kleines Gartenhäuschen mit Stromanschluss. Mit “Balkonkraftwerken” können Sie problemlos Ihren eigenen Solarstrom erzeugen.

Balkon Solaranlage Test: Holen Sie die Genehmigung ein!

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus mieten, sollten Sie unbedingt die Erlaubnis Ihres Vermieters einholen. 

Während die Installation von Balkon Solaranlagen für den Eigengebrauch in der Regel jedem gestattet ist, entscheidet letztlich der Gebäudeeigentümer, ob er eine solche Anlage in seiner Wohnanlage oder einem Mietshaus zulässt oder nicht. Wenn Sie Eigentümer Ihres Hauses sind, sind Sie für solche Probleme nicht verantwortlich.

Übersicht, Vergleich und Kaufberatung für Aufdach-Solaranlagen im Jahr 2020/2021

Diese Seite wurde zuletzt am 30.7.2021 geändert. Mini-Solaranlagen, die jeder einfach auf seinem Balkon installieren kann, werden in Deutschland immer beliebter. Wie die kleinen Kraftwerke funktionieren und was man vor dem Kauf wissen sollte, erklärt der folgende Ratgeber.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *