Solarstrom einspeisen : Einspeisung von Solarstrom ins Netz oder Eigenverbrauch?

Eine Solaranlage ist eine sinnvolle Alternative, um die Energiepreise durch die Einspeisevergütung zu senken. Dies geschieht durch die Erzeugung von Strom aus Sonnenenergie und den Anschluss an das öffentliche Stromnetz. 

Durch den Netzanschluss vieler Solarparks profitieren wir nach und nach von den Vorteilen der erneuerbaren Energien: geringere Stromerzeugungskosten, weniger Abhängigkeit vom örtlichen Stromnetz und ein nachhaltiges, zukunftssicheres Energiesystem. 

Allerdings sind die Kosten für große photovoltaik Anlage, die oft auf Dächern installiert werden, beträchtlich. Dennoch sind viele Betreiber auf der Suche nach neuen Einnahmequellen für ihre Anlagen.

 Nicht alle sind sich der Höhe der Subventionen bewusst, die sich je nach Inbetriebnahme von Monat zu Monat ändern. Andererseits ist eine bescheidene Fotovoltaikanlage auch ohne Förderung wirtschaftlich. Wie funktioniert sie? Das werden wir in den folgenden Abschnitten zeigen.

Hier sind zwei ähnliche Artikel :

https://www.ufesolar.de/balkonkraftwerk-die-grundlagen-der-solarenergie-messung/

https://www.ufesolar.de/photovoltaikanlage-komplettpaket-photovoltaikanlagen-mit-batteriespeicher/

Solarstrom einspeisen : Ist es möglich, mit einer kleinen Photovoltaikanlage Sonnenenergie einzuspeisen? 

Kommen wir gleich zum Thema Solarstromvergütung: Die Einspeisung von Solarenergie ins Netz lohnt sich nur bei größeren Anlagen (bis 10 kWp). Das heißt, wenn Sie eine große Solaranlage installieren, erhalten Sie eine feste monatliche Vergütung pro Kilowattstunde. 

Die gesetzlichen Bestimmungen sind in diesem Fall eindeutig, da die Einspeisevergütung zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme festgelegt wird und proportional zur installierten Leistung ist.

Eine kleine Photovoltaikanlage, die oft als Balkonkraftwerk bezeichnet wird, kann nur teilweise in den Genuss der Einspeisevergütung kommen.

 Da gewöhnliche Anlagen nicht alle Kriterien erfüllen, die größere PV Anlagen auf Dächern erfüllen, kommen sie oft nicht in den Genuss der Einspeisevergütung. Daher haben sich kleine Solaranlagen für den Eigenverbrauch als am effizientesten erwiesen.

Wenn man Steuern und andere Kosten einbezieht, bringt die ins öffentliche Netz eingespeiste Energie keinen direkten Mehrwert.

Wenn Sie jetzt denken: “Schade, ich wollte ein kleines Balkonkraftwerk finanzieren und damit ein passives Einkommen erzielen”, entschuldigen wir uns für die Enttäuschung. 

Doch kein Grund zur Depression, denn kleine Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gut für den Geldbeutel und die Umwelt: Sie ermöglichen es Ihnen, Ihre eigene Energie zu erzeugen und zu nutzen. Das führt zu jährlichen Einsparungen von bis zu 100 Euro pro Modul.

Was ist eine Balkon-Photovoltaikanlage? Dieser Begriff bezieht sich auf winzige Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen), die in der Regel ein oder zwei Solarzellen, einen 

Wechselrichter, einen Montagesatz und Kabelanschlüsse an das Hausnetz umfassen.

 Sie werden, wie der Name schon sagt, häufig auf Balkonen, an der Fassade oder in einem kleinen Garten installiert. Im Gegensatz zu “großen” Solaranlagen können sie vom Endverbraucher ohne die Hilfe eines Fachmanns installiert und in Betrieb genommen werden.

Sparen Sie mit Mini-Photovoltaikanlagen Geld

Auch wenn die Installation einer bescheidenen Photovoltaikanlage nicht zu einer Einspeisevergütung führt, werden die Kosten für den Strombezug aus dem öffentlichen Netz deutlich reduziert. 

Das heißt, Sie erzeugen und nutzen Ihren eigenen PV Strom und refinanzieren mit den eingesparten Kosten die kleine Solaranlage. Und ein letzter Punkt: Eine Solaranlage für den Eigenverbrauch rechnet sich! Sie wollen mehr erfahren? Dann erfahren Sie in unserem Artikel über Balkonkraftwerkskosten mehr über die Amortisation eines Balkonkraftwerks.

Solarstrom einspeisen : Netzintegration von Solarenergie: 

Seit Mai 2012 hat die Solarenergie die sogenannte Netzparität erreicht. Was ist Netzparität? Unter Netzparität versteht man den Zeitpunkt, an dem die Kosten für Solarenergie gleich den Kosten für Strom aus dem öffentlichen Netz sind. 

Nach einem wichtigen Beschluss des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) von 2012 sinkt die Einspeisevergütung auf 19,5 Cent/kWh und liegt damit deutlich unter dem Preis für Strom, den Sie von Ihrem Energieversorger beziehen. Dies ist nachteilig für Anlagenbesitzer, die ins Netz einspeisen wollen.

Die Nutzung der von der kleinen PV-Anlage erzeugten Solarenergie für den Eigenverbrauch bietet eine Reihe von Vorteilen. 

Wenn Sie Ihre Solarenergie verkaufen und stattdessen Strom aus dem öffentlichen Netz beziehen würden, müssten Sie mehr als Ihre monatlichen Ausgaben bezahlen. Außerdem würden Sie keine grüne Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugen – ein verblüffendes Unterfangen.

Sie wissen jetzt, dass Sie keine große Anlage brauchen, um Sonnenenergie kostengünstig ins Netz einzuspeisen. Stattdessen nutzen Sie eine kleine PV-Anlage ausschließlich für sich selbst, z. B. eine Solaranlage zum Ausgleich der Last von Kühlschrank, Fernseher und anderen Geräten. Die Solarmodule werden in diesem Fall einfach über einen angeschlossenen Wechselrichter mit dem Hausnetz verbunden.

Diese komfortablen Plug-and-Play-Photovoltaikanlagen haben für priwatt Priorität, denn sie ermöglichen es jedem, von nachhaltiger Energie zu profitieren. Schließlich können wir den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft nur gemeinsam schaffen!

Das Solargeschäft steht kurz vor dem Zusammenbruch.

In Weiden liefern rund 1000 Solaranlagen Energie. Die ersten neun, die im Jahr 2000 ans Netz gegangen sind, werden ab 2021 nicht mehr nach dem EEG gefördert. Die Einspeisevergütung läuft dann aus. Die DP will die älteren Solaranlagen in der Stadt langfristig sichern.

Die ersten Solaranlagen werden im nächsten Jahr aus der lukrativen EEG-Förderung auslaufen, die 2001 für eine hohe Einspeisevergütung sorgte.

Solarstrom einspeisen : Energiewende erleidet Rückschlag

Solarwirtschaft und Umweltverbände erwarten durch die unklare Rechtslage eine Verzögerung der Energiewende. Auch die Weidener DP-Stadträte sehen die Zwickmühle. “Wir wollen durch kommunale Gesetze Druck auf das zuständige Bundeswirtschaftsministerium ausüben”, sagt der Fraktionsvorsitzende Helmut Schöner. Die DP beantragte deshalb im Gemeinderat, dass Betreiber von stillgelegten Solaranlagen auf Weiden ihren nicht selbst verbrauchten Strom an das örtliche Stromnetz anschließen dürfen. Damit müssen die Stadtwerke beauftragt werden, diese Energie abzunehmen und mit 5 Cent pro kWh zu vergüten, betont Schöner.

Nutzen Sie Ihre eigene Energie

Nach den bestehenden Regelungen haben Anlagenbetreiber nach Ablauf der EEG-Förderung keinen Anspruch auf Abnahme oder Vergütung des erzeugten Stroms. “Es ist nicht erlaubt, den Strom einfach ins Netz einzuspeisen.” 

Es bleibt nur die Möglichkeit, die gesamte produzierte Energie abzunehmen oder direkt zu verkaufen. Die Regeln für die Direktvermarktung seien jedoch für kleinere Anlagen zu teuer und zu umständlich.

Kommunale Versorgungsbetriebe und Akkreditierungssteuer: So funktioniert es. Die Stadt Weiden arbeitet: Das ganze Jahr über weniger Steuern für Strom, Gas und Wasser zahlen

Außerdem müssen die Besitzer von Solaranlagen eine Steuer auf ihren Eigenverbrauch zahlen. 

“Das kann dazu führen, dass voll funktionsfähige Solarstromanlagen vorzeitig stillgelegt werden. Und das nur, weil die Politik unnötig belastende Regeln aufstellt und nicht in der Lage ist, eine unbürokratische Anschlussregelung zu schaffen”, so Gisela Helgath und Helmut Schöner von 

der DP-Stadtverwaltung.

Solarstrom einspeisen : Wo kann Solarenergie genutzt werden?

Peter Altmaier hat eine Menge Arbeit vor sich: Das Thema Corona hat die gesamte Zeit des Bundeswirtschaftsministers in Anspruch genommen. Für die Sorgen der Solarstromproduzenten, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu hohen Ausgaben verleitet wurden, scheint er wenig Verständnis zu haben. 

Neben dem Umweltschutz locken seit zwei Jahrzehnten attraktive Einspeisevergütungen, die eine sichere Refinanzierung der Investition und damit eine ansehnliche Rendite bieten

Als die Preise für Solarmodule fielen, schien sich der Photovoltaik-Boom zu beschleunigen. Der Gesetzgeber handelte und senkte schrittweise die Einspeisevergütung, was nicht nur den Boom der Solarenergie, sondern auch vielen “Solarunternehmen” das Genick brach.

Trotzdem wurde der Strom für den Kunden nicht erschwinglicher.

Die bittere Pille müssen nun all jene schlucken, die die Energiewende frühzeitig vorangetrieben haben. Die garantierte Einspeisevergütung läuft im Jahr 2021 nach 20 Jahren aus. 

Doch wohin soll die Solarenergie gelenkt werden? Und unter welchen Bedingungen? Altmaier muss schnell reagieren, das EEG überprüfen und anpassen. Es gefährdet die Energiewende durch nicht marktkonforme Regelungen.

Solarstrom einspeisen : Unsere Stärken!

Rund um den Globus entscheiden sich immer mehr Unternehmen, Investoren und Privatpersonen für erneuerbare Energien.

Die Energiewende lässt sich nicht mehr aufhalten: Ständig steigende Strompreise und die Ahndung übermäßiger Umweltbelastungen machen es für Unternehmen im globalen Wettbewerb notwendig, über eine effizientere Ressourcen- und Energienutzung nachzudenken.

Es liegt auf der Hand, den Verbrauch auf erneuerbare Energien umzustellen und gleichzeitig den benötigten Strom selbst zu erzeugen.

Verlassen Sie sich auf einen Spezialisten für erneuerbare Energien: Die BAUER Solar GmbH ist ein zuverlässiger Partner mit umfangreichem Wissen, langjähriger Erfahrung und einem vielfältigen Produkt- und Serviceangebot. Wir überwachen die Qualität unserer BAUER Solarmodule streng. 

Das gleiche Leistungsniveau erwarten wir von den verschiedenen Artikeln, die wir für die Installation und den Betrieb von Photovoltaikanlagen anbieten. Die Verwendung von Qualitätsprodukten zeigt Ihr Engagement für Ihre Kunden und gewährleistet Kosteneffizienz und langfristige Rentabilität.

Werden Sie autark mit Biomasse und Solarenergie. Die HSH Nahwärme und Photovoltaik GmbH unterstützt Sie bei Ihrem Vorhaben.

Unsere neuen Nahwärmenetze funktionieren auf einer einfachen und effektiven Basis. Eine Heizzentrale versorgt einzelne Häuser, Unternehmen, Gemeinden oder ganze Dörfer und Städte mit Wärme. Geheizt wird mit Holzhackschnitzeln aus lokaler Produktion. 

Wir versprechen wettbewerbsfähige Heizkosten, günstige Holzpreise für unsere Landwirte und einen hervorragenden Service. 

Bei der Beheizung eines Einfamilienhauses mit Biomasse werden 27 Stunden regionale Wertschöpfung erzielt – im Vergleich zu weniger als zwei Stunden bei Öl oder Gas. 

Mit umweltfreundlicher Solarenergie gewinnen Sie mehr Freiheit und Unabhängigkeit: 

Unsere maßgeschneiderten Photovoltaikanlagen sammeln und wandeln die kostenlose Energie der Sonne für Sie um. 

So liefern wir täglich umweltfreundlichen Solarstrom direkt vom Dach in die Steckdose.

Solarstrom einspeisen : Bestehendes Heizungs- und Warmwassersystem

In der Regel sind nur geringfügige Änderungen erforderlich, um ein Gebäude an das Nahwärmenetz anzuschließen. Falls gewünscht, kann das bestehende Heizsystem durch energiesparende Maßnahmen (z. B. energieeffiziente Pumpen und thermostatische Heizkörperköpfe) ergänzt werden, um den Verbrauch weiter zu senken und die Effizienz im Haus zu steigern. Dasselbe gilt für die Warmwasserversorgung.

Solarstrom einspeisen : Fakten, Statistiken und Daten zur Nachhaltigkeit und Verbesserung der Luftqualität

Die Anlage besteht aus zwei Biomassekesseln, einem großen Pufferspeicher und einem Ölkessel als Reserve. Zusätzlich können 400 kW an Energie durch Rauchgaskondensation zurückgewonnen werden. Dieses neue Zentralheizungssystem wird etwa 200 Einzelöfen ersetzen. Es ist daher zu erwarten, dass die Feinstaubemissionen in Millstatt deutlich reduziert werden und sich die Luftqualität in der Stadt nachhaltig verbessern wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *