Stromzähler Mini-Solaranlage: Welchen kleinen Solarstromzähler brauche ich

Zähler, die sich ausgleichen und solche, die das nicht tun. Zähler, die in beide Richtungen arbeiten. Elektrizitätszähler mit Intelligenz. Diese und andere Fachbegriffe erschweren die Auswahl des passenden Stromzählers für mini Pv Anlagen mit einer maximalen Wechselrichterleistung von 600 Watt. Wenn in diesem Zusammenhang von “Ferraris” die Rede ist, denkt man weniger an den Energiezähler als vielmehr an den Sportwagen.  Hier ist ein ähnlicher Artikel :

https://www.ufesolar.de/balkon-solaranlage-test-auswahlkriterien-fur-kleine-photovoltaikanlagen/

Wir klären Sie zu diesem Thema auf! In diesem Blogartikel erfahren Sie alles, was Sie über die besten Stromzähler für Mini-Photovoltaikanlagen wissen müssen. Damit qualifizieren Sie Ihr Balkonkraftwerk oder eine andere Art von Mini-Photovoltaikanlage auf dem Dach für die Energiewende.

Die Grundlagen eines kleinen Solarstromzählers

Herkömmliche Stromzähler zeigen die Anzahl der Kilowattstunden an, die ein Haushalt in einem bestimmten Zeitraum verbraucht hat. Der ständig laufende Kühlschrank, die Fußbodenheizung an kühlen Tagen und der Fernseher im Aktiv- oder Standby-Betrieb brauchen Energie. 

Mit einem Stromzähler wird die dabei verbrauchte Strommenge ermittelt. Der Stromversorger multipliziert den Energieverbrauch mit dem aktuellen Strompreis, der sich aus vielen Komponenten zusammensetzt und im Laufe der Zeit schwankt. Auf diese Weise wird der Rechnungsbetrag auf Ihrer Stromrechnung berechnet.

Wenn Sie keine kleine Solaranlage besitzen, brauchen Sie sich um Ihren Zähler keine Sorgen zu machen. In den meisten Haushalten gibt es bereits ein Gerät, das in eine Richtung misst, d. h., Sie nehmen Strom ab, produzieren ihn aber nicht. Analoge Einrichtungszähler ohne Rückflussschutz sind in dieser Situation ausreichend. Diese Zähler sind oft analog und mit einer Drehscheibe ausgestattet.

Stromzähler Mini-Solaranlage:: Zusätzliche Vorschriften für die Stromerzeugung

Mit dem Einsatz von Mini-Solaranlagen ändert sich etwas Grundlegendes: Sie werden Ihr eigener Erzeuger von grünem Solarstrom! Diese gewonnene Unabhängigkeit führt einerseits zu Kosteneinsparungen, stellt aber auch ein Problem dar, womit wir beim Thema dieses Aufsatzes angelangt sind. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass kleine Solaranlagen Sonnenenergie ins Netz pumpen, ist ein Zähler erforderlich, der eine Manipulation der Zählerstände verhindert. Die Trennung der von den kleinen PV-Anlagen erzeugten von der vom Netzbetreiber bezogenen Energie ist daher aus steuerrechtlicher Sicht ein kritischer Schritt.

Geringfügige Zähler Diskrepanzen sind bei Stromzählern der Tagesordnung.

Spaß beiseite: Zählerdiskrepanzen sind keine Seltenheit. Infolgedessen kann es vorkommen, dass Sie Ihren Energieverbrauch zu hoch oder zu niedrig abrechnen. Seien Sie nicht beunruhigt; die Abweichungen halten sich oft in Grenzen. Wenn Sie erhebliche Abweichungen feststellen, führen Sie Testmessungen mit einem Energiekostenmessgerät durch und informieren Sie Ihren Netzbetreiber.

Stromzähler Mini-Solaranlage:  Ideale Energiezähler 

Wir wissen jetzt, was bei Photovoltaikanlagen nicht funktioniert: herkömmliche Ein-Funktions-Zähler. In der Tat sind diese Zähler immer noch weit verbreitet. Sie werden als Ferrari-Zähler bezeichnet. Wenn Sie keine oder weniger Energie verbrauchen, als Sie erzeugen, können Sie den von Ihrer kleinen Solaranlage erzeugten Überschuss ins Netz einspeisen und so die Richtung Ihres Zählers umkehren. 

Dadurch werden Ihre Daten verfälscht, da Sie mehr Energie bezogen haben, als Ihr Stromzähler mini Solaranlage anzeigt. Ein rückwärts laufender Zähler ist für den Betrieb einer Photovoltaikanlage nicht zulässig und kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, daher ist Vorsicht geboten! 

Doch es gibt Lösungen für dieses Problem: Der Ferraris-Zähler muss vor dem Betrieb einer Photovoltaikanlage immer gewechselt werden, egal ob es sich um eine kleine PV-Anlage mit einer maximalen Leistung von 600 Watt oder eine große PV-Anlage mit mehr als zwei Modulen auf dem Dach handelt.

 Ein Austausch ist übrigens sinnvoll, wenn Sie noch mit der Anschaffung einer kleinen PV-Anlage liebäugeln, denn bis 2032 werden alle Ferraris-Zähler auslaufen und durch moderne Zähler ersetzt.

Anstelle des Ferraris-Zählers können heute folgende messtechnische Systeme verwendet werden

  • Zähler mit analoger Rücklaufsicherung
  • digitale Stromzähler (bidirektionale Zähler oder Zähler mit Rücklaufsperre)
  • Stromzähler, die clever “smart” sind

Der rücklauf gesicherte Stromzähler der kleinen Solaranlage

Die Funktionsweise eines rücklaufgesicherten Zählers ist wie folgt: Wenn Sie derzeit mehr Energie aus dem öffentlichen Netz verbrauchen als Sie produzieren, rückt der Zähler vor und berechnet Ihren Verbrauch. Produziert Ihre kleine Solaranlage hingegen mehr Energie, als Sie aus dem öffentlichen Netz beziehen, wird der Zähler einfach nicht mehr abgelesen. 

Wenn die kleine Solaranlage angeschlossen ist, gilt der Zähler daher als gesperrt, weshalb er auch oft als Stromzähler mit Rücklaufsperre bezeichnet wird. Dies erschwert die oben genannten Probleme. In Deutschland ist die Fälschung von Stromabnahmemengen eine Straftat, die mit bis zu fünf Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe geahndet wird. 

Um sicherzustellen, dass Ihre Umstellung auf Solarenergie nicht in einen Krimi ausartet und Sie ins Gefängnis bringt, benötigen Sie also mindestens einen Zähler mit einem Backup. Sie haben aber auch andere Möglichkeiten.

Stromzähler Mini-Solaranlage: Der digitale Zähler

Sie haben kein Interesse an einem analogen Zähler mit Rücklaufsperre und möchten sich lieber direkt an die technologischen Standards von 2032 halten? Wir verstehen das vollkommen. Digitale bidirektionale Zähler sind eine viel einfachere und auch platzsparende Möglichkeit für den Betrieb Ihrer kleinen Solaranlage. Diese Zähler dienen sowohl als Einspeise- als auch als Referenzzähler.

Egal, ob ein Nutzer ein Balkonkraftwerk oder eine ähnliche kleine mini PV Anlage betreibt oder seine gesamte Energie vom Netzbetreiber bezieht: Digitale Zähler sind die Zähler der Zukunft. Wie bereits erwähnt, werden bis 2032 alle Ferrari-Zähler ersetzt. Ersetzt werden sie durch bidirektionale digitale Stromzähler, die für die Nutzung erneuerbarer Energien unerlässlich sind. 

Statt einer komplizierten Mischung aus analogen Einspeise- und Abnahmemessern wird nur noch ein einziger bidirektionaler Zähler benötigt, selbst wenn eine kleine PV-Anlage installiert wird. Damit sind die drei Zählervarianten übersichtlich und kompakt integriert.

Digitale Energiezähler (Smart Meter) bieten zusätzlich den Vorteil der Variabilität: Einsparungen werden durch lastvariable Preise möglich. Scheint zum Beispiel an bestimmten Standorten die Sonne stark, ist die Energie aus der PV-Anlage günstiger als Strom aus Windkraft. I

n trüben Jahreszeiten mit wenig Sonnenlicht, wenn viel Wind erzeugt wird, ist es umgekehrt. Die lastvariable Preisgestaltung vereinfacht die Steuerung der Netzlast.

Der intelligente Zähler 

Intelligente Stromzähler sind zeitgemäße Messgeräte, die mit einem sogenannten Gateway ausgestattet sind. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Datenerfassung aus, was den Kunden helfen soll, bewusster mit ihrer Energie umzugehen. Wie sie funktionieren, beschreibt die Stiftung Warentest in ihrem Artikel genauer:

Intelligente Stromzähler enthalten ein Kommunikationsmodul, das die Übertragung von Daten über den Stromverbrauch an die Server der Messstellenbetreiber ermöglicht.

Stromzähler Mini-Solaranlage: Die Messtellenbetreiber 

Die Messdaten können über das Kundenportal des Messstellenbetreibers abgerufen und angezeigt werden. Diese Daten können genutzt werden, um genaue Informationen über Ihren eigenen Energieverbrauch über verschiedene Zeiträume oder durch verschiedene Geräte zu erhalten.

Die Kommunikationskomponenten dieser Zähler, so genannte Smart Meter Gateways”, ermöglichen neue und effizientere Methoden, um auf den Energieverbrauch zu reagieren. Auch die Fernsteuerung von Solaranlagen ist möglich.

Der freiwillige Einbau eines intelligenten Zählers ist nur für Anlagen mit einer Leistung zwischen 1 und 7 kWp zulässig, sofern die jährlichen Kosten des Zählers 60 € nicht übersteigen. Danach führt der zuständige Messstellenbetreiber den Einbau durch. Bei der Verwendung eines Smart-Meter-Gateways ist die Sicherheit ein wichtiges Thema. Um sowohl die Manipulation als auch den Schutz der Daten zu gewährleisten, müssen Smart-Meter-Gateways eine Reihe von Sicherheitsstandards einhalten, die im Folgenden näher erläutert werden.

Wichtig: Wählen Sie immer ausgeglichene Zähler!

Es gibt noch zwei weitere Arten von Zählern, die zu unterscheiden sind: den ausgleichenden Zähler und den nicht ausgleichenden Zähler. Um den Unterschied zwischen den beiden Zählertypen zu verstehen, muss man ein grundlegendes Verständnis dafür haben, wie der Stromkreis eines Haushalts aufgeteilt ist:

Normalerweise ist der Stromkreis in einem Haus in drei Phasen aufgeteilt.

Diese drei Phasen sind im Wesentlichen Drähte, die Verbraucherprodukte, Stromerzeugungsanlagen (wie Photovoltaikanlagen und Kernkraftwerke) und Plug-in-Kraftwerke wie das Balkonkraftwerk miteinander verbinden.

Die Verbräuche und Erträge aller Phasen werden in einem Bilanzierungszähler miteinander verrechnet, bevor sie auf dem Zähler angezeigt werden. Dieser zeigt das Gesamtergebnis der Verrechnung aller Stufen an. 

Wurde auf einem Strang mehr Energie erzeugt als auf dem anderen verbraucht, ist das Nettoergebnis nach der Verrechnung positiv. Wird dagegen mehr Energie verbraucht als erzeugt, ist das Ergebnis negativ.

Der Nicht-Netto-Zähler hingegen analysiert jede Phase unabhängig. Das bedeutet, dass der Verbrauch und die Erzeugung von Energie während der Phase, in der eine kleine PV-Anlage Strom produziert, für alle Geräte in dieser Phase berücksichtigt wird. 

Auch wenn Erzeugung und Verbrauch nicht synchron sind, registriert der Zähler den zusätzlichen Energieverbrauch, auch wenn die Anlage noch Strom erzeugt. Diese fließt dann als ungenutzte Energie in das Stromnetz zurück.

Durch den Einsatz eines Ausgleichsenergiezählers ist es möglich, Einnahmen und Verbrauch über alle Phasen hinweg auszugleichen. Somit sind die Ergebnisse dieser Version genauer, da sie dem Kunden in bestimmten Phasen keine zusätzlichen Kosten verursacht. 

Digitale und intelligente Zähler sind in der Regel saldiert, auch wenn dies für den Nutzer nicht sofort ersichtlich ist. Sie können davon ausgehen, dass Ihr Zähler ausgeglichen ist, wenn Sie ihn durch ein modernes Messgerät ersetzen lassen.

Wie viel kostet der Austausch eines Stromzählers durch eine kleine Solaranlage?

33 MsbG (Messstellenbetriebsgesetz) enthält spezielle, ausschließlich für Smart Meter geltende Regelungen zum Messstellenbetrieb und zur Datenübertragung in intelligenten Energienetzen. Dies hat zur Folge, dass der Zählertausch in den meisten Fällen für den Anlagenbetreiber nicht kostenpflichtig ist. 

Bedauerlicherweise gilt diese Regel nicht für Sie, da eine kleine PV-Anlage, die auf einem Balkon, im Garten oder anderswo installiert ist, kein intelligentes Messsystem umfasst.

Die Rechtslage in Bezug auf die Übernahme der Kosten für den Austausch eines Zählers mit einer Rücklaufsperre oder einem Zweirichtungszähler ist in der Tat unklar. Da die Messeinrichtungen immer im Eigentum des Messstellenbetreibers stehen, entstehen Ihnen oft keine Kosten. 

Dennoch stellen einige Messstellenbetreiber den Zähler in Rechnung, mit der Begründung, dass der Kunde den Zählertausch veranlasst hat (Stichwort: Verursacherprinzip). Bei näherer Betrachtung ist dieses Argument jedoch rechtlich nicht haltbar, da der Kunde den Austausch des Zählers nicht veranlasst, sondern nur zeitlich vorverlegt. 

Im Grunde können Sie darauf hoffen, dass Ihnen keine Kosten entstehen. Das vereinfacht und reduziert die Kosten Ihrer bescheidenen Energiewende erheblich.

Dennoch ist mit dem Zählertausch ein kleiner Aufwand verbunden: Die jährlichen Kosten für den Zähler können zwischen 8 und 20 € liegen. Dies sollte angesichts der langfristigen finanziellen und ökologischen Vorteile einer kleinen Solaranlage akzeptabel sein. In jedem Fall wird der Zählertausch frühestens im Jahr 2032 erforderlich sein, da die Ferraris-Zähler dann veraltet sind. Oft wartet der Zählerbetreiber die achtjährige Eichfrist des alten Zählers ab, bevor er ihn durch einen neuen ersetzt.

Stromzähler Mini-Solaranlage: Hinweis

Falls Sie dennoch für die Kosten des Zählerwechsels aufkommen müssen, sind diese gesetzlich festgelegt. Sie betragen für ein zeitgemäßes Messgerät etwa zwanzig Euro brutto pro Jahr. 

Ihr Messstellenbetreiber darf Ihnen nur dann zusätzliche Kosten in Rechnung stellen, wenn Sie selbst einen neuen digitalen Stromzähler einbauen wollen. Zusätzlich können einige Netzbetreiber eine einmalige Gebühr für den Zähleraustausch erheben. 

Was bedeutet eine kleine photovoltaik Anlagen mit Stromzähler für Ihr Balkonkraftwerk – Ein Überblick

Ohne Rücklaufsperre kann ein Ferraris-Zähler nicht in Ihrem Balkonkraftwerk installiert werden! Da er verkehrt herum eingebaut wird, führt er zu einer falschen Reduzierung der Kosten für den Energieversorger. Als Alternative bietet sich ein analoger oder digitaler Zähler mit Rücklaufsperre oder bidirektionaler Messung an. 

In Anbetracht des sich abzeichnenden Austauschtermins 2032 ist es logisch, sich jetzt für einen digitalen Zähler zu entscheiden. Ein intelligenter Zähler ist zwar eine interessante Neuerung, aber für die Nutzung kleiner Solaranlagen nicht erforderlich und zu teuer.

Die DIN VDE AR 4105 und DIN VDE AR N 4105 sehen vor, dass die Anmeldung beim Netzbetreiber und die Inbetriebnahme von kleinen Solaranlagen mit einer Leistung von weniger als 600 VA nur dann ohne Hilfe einer Elektrofachkraft erfolgen darf, wenn zuvor ein Zweirichtungszähler installiert wurde.

In den meisten Fällen müssen Sie für den Zählertausch bei der Installation Ihrer kleinen PV-Anlage nichts bezahlen; er wird vom Netzbetreiber kostenlos durchgeführt, da er derzeit – spätestens bis 2032 – dazu verpflichtet ist. Mit dieser Begründung können Sie sich an den Betreiber Ihrer Messstelle wenden, wenn Sie aufgrund des Zählertausches eine Rechnung erhalten. Auch wir von priwatt helfen Ihnen gerne weiter!

Tarifempfehlung für Ihre Solaranlage

Für Ihre restliche Stromversorgung schlagen wir Ihnen unseren Mainova Strom Extra Tarif vor.

Um Ihre Energieversorgung CO-frei zu gestalten, bietet Mainova Ihnen optional die Mainova KoPrämie für fünf Jahre ohne Mehrkosten an.

Im Rahmen dieser Öko-Option spenden wir 0,5 Cent pro kWh in einen Fonds, der die Energiewende vorantreibt und regionale Initiativen fördert.

Immer mehr Kunden entscheiden sich für Solarstrom, der auf dem eigenen Dach erzeugt wird. Sie verlassen sich auf das Rundum-Sorglos-Paket der Mainova. Überzeugen Sie sich selbst!

Stromzähler Mini-Solaranlage: Ihre Solaranlage im Rundum-Sorglos-Paket

Nutzen Sie unser Wissen, um Ihre Solaranlage zu betreuen! Bei Mainova kümmern wir uns um alles: Von der ersten Beratung über die detaillierte Planung bis hin zur Installation und technischen Inbetriebnahme Ihrer Solaranlage stimmen wir alles auf Ihre Wünsche ab. Ihr Ansprechpartner steht Ihnen während der gesamten Laufzeit des Solarprojekts zur Verfügung.

Die Vorteile unseres Solarenergie-Pakets

  • Regenerationsenergien auf komfortable Weise nutzen
  • Individuelle Beratung, Planung und Installation von Solaranlagen und Batteriespeichern
  • Höchste Qualität der Produkte, inklusive Produktgarantie und Gewährleistung
  • Berechnen Sie das Potenzial Ihrer Solaranlage
  • Sparen Sie Geld und schonen Sie die Umwelt: Ermitteln Sie mit unserem Solarrechner schnell und einfach die Menge an Sonnenenergie, die auf Ihrem Hausdach produziert werden kann.

Stromzähler Mini-Solaranlage: Starten Sie den Solar-Rechner

Mit den Tarifen der “Power”-Produktreihe, die sich an Ihrem Jahresverbrauch orientieren, bleiben wir einer der günstigsten Energieversorger im bundesweiten Vergleich. Jeder Haushalt oder jedes Unternehmen kann einen der drei “Power”-Tarife wählen, sofern der jährliche Energieverbrauch 100.000 kWh nicht übersteigt und die Zahlung per Lastschriftverfahren erfolgt.

Der AVG.Power-Tarif ist für die meisten Familien der günstigste. In diesem Fall beträgt der jährliche Stromverbrauch mehr als 1200 kWh, und es wird eine Einzeltarifmessung verwendet.

Unsere AVG.Power tiny-Lösung ist ideal für Kleinkunden mit einem jährlichen Stromverbrauch von bis zu 1200 kWh.

Der AVG.Power plus-Tarif ist für Kunden gedacht, die die verschiedenen Hoch- und Niederlasttarife in den Spitzen- und Schwachlastzeiten der Energieversorgung nutzen wollen.

Mit dem Solarstromdach können Sie Ihren eigenen Solarstrom erzeugen.

Unser Stromtarif für Raumheizung oder Wärmepumpe.

Wie wird die Energie der AVG erzeugt?

Hausenergie

Alles aus einer Hand: Ob Solaranlage, Batteriespeicher oder Ladestation für Elektrofahrzeuge. Neben Strom und Erdgas bietet LEW umfassende Energielösungen aus einer Hand.

Hier sind Sie in kompetenten Händen!

Entdecken Sie die Vorteile und Leistungen eines konventionellen Unternehmens, das sich in seinem Umfeld genauso gut auskennt wie Sie – direkt vor Ort. Informieren Sie sich sofort!

Stromzähler Mini-Solaranlage: Erfahrungsberichte weiterlesen

Erfahren Sie, wie unsere Kunden den Einstieg in die Eigenstromversorgung mit einer DZ-4-Solaranlage empfunden haben und zu welchem Ergebnis sie heute gekommen sind.

Der Laden wo ich meine mini PV Anlage gekauft habe brauchte meine E mail Adresse um meinen Stecker Solar Gerät zu mir zu liefern

“Wir haben am Ende viel weniger Netzstrom verbraucht als erwartet.” Erfahrungen von Frank Ilker “Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.” Erfahrungen von Familie Krüger “Täglich eigenen Strom zu erzeugen und zu nutzen ist ein unglaubliches Erlebnis!” Familie Ulatowski Erfahrung “Trotz des Schattens ist eine Solaranlage für mich wirtschaftlich sinnvoll.

” Thomas Link’s Erfahrung “Wir sind fast autark.” Matthias Gülks Erfahrung “Seit ich DZ-4-Kunde bin, ist mir die Entwicklung der Energiepreise egal.” Andreas Heinemann “Wir haben Sicherheit durch den Pachtvertrag. Wir haben nichts zu befürchten.” Die Erfahrungen von Familie Ullrich

Seit der Gründung im Jahr 2012 haben tausende Verbraucher in ganz Deutschland eine DZ-4-Solaranlage gemietet, um auf dem eigenen Dach kostengünstig Energie zu erzeugen. 

Durch die Installation einer Photovoltaikanlage und eines Energiespeichers haben sie sich bereits unabhängig von steigenden Stromkosten gemacht und einen wichtigen Beitrag zur Energiewende geleistet. Lesen Sie mehr über die persönlichen Erfahrungen unserer Kunden und erfahren Sie, warum DZ-4 im Anbietervergleich mit Abstand die meisten zufriedenen Kunden hat.

5. Autostromtarife ausnutzen

Immer mehr Energieversorger bieten spezielle Stromtarife für Elektrofahrzeuge an, die die Kosten für das Aufladen des Autos im Vergleich zu den Standardtarifen zu Hause deutlich reduzieren. Neben der Wallbox muss ein weiterer Stromzähler angebracht werden, um den Verbrauch des Elektroautos unabhängig zu erfassen. Die Wallbox wird dann mit dem Zähler verbunden – der Stecker in der Garage oder an der Hauswand bleibt jedoch an die bestehende Hausverteilung angeschlossen, da dieser “Autostrom” nur zum Laden des Fahrzeugs verwendet werden darf (Quelle:

14a des EnWG). Wenn Sie also vorher eine neue Leitung vom Zähler zur Wallbox gebaut haben, müssen Sie gleichzeitig auch eine entsprechende Wallbox installieren.

Die besten Autostromtarife gibt es nur einzeln zum Laden eines Elektroautos; in Kombination mit einer entsprechenden Wallbox wird das Ladeerlebnis zu Hause optimiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *